Hydrauflex GmbH heute

Heute beschäftigt die Hydrauflex GmbH 200 Mitarbeiter, die auf ca. 10.000 m2 Hallenfläche und auf modernen CNC-Bearbeitungsmaschinen kundenspezifische Produkte herstellen.

Flexibilität, Zuverlässigkeit und ein hoher Qualitätsstandard sind für uns die Grundsätze für jede Kundenbeziehung. Wir entwickeln für und mit unseren Kunden innovative Produkte.

Auch die kundenspezifischen Produkte unterliegen durch den Einsatz des Hydrauflex-Baukastens einem hohen Standardisierungsgrad. Die daraus resultierende hohe Verfügbarkeit der Einzelkomponenten sichert die Lieferflexibilität und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Hydrauflex GmbH ist anerkannter Systemlieferant und Partner führender europäischer Unternehmen der Bau- und Landmaschinenindustrie, der Flurförderzeugindustrie, des Maschinenbaus und der Kommunaltechnik.

Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte

2012
August 19

Inbetriebnahme Werk 2

Systemlieferant für Baumaschinen, Flurförderzeuge, Landmaschinen, Kommunaltechnik und Werkzeugmaschinen
Firmengröße: 180 Beschäftigte
Inbetriebnahme des neuen Firmengebäudes „Am Hohen Berg 1“ Werk 2
2005
August 19

Inbetriebnahme Werk 1

Systemlieferant für Baumaschinen, Flurförderzeuge, Landmaschinen, Kommunaltechnik und Werkzeugmaschinen
Firmengröße: 95 Beschäftigte
Umzug in das neue Firmengebäude „Am Hohen Berg 2“ Werk 1
1994
August 19

Firmenumwandlung in „Hydrauflex GmbH Schlauchleitungen“

Produkte: Schlauchleitungen, Rohrleitungen, Verbindungselemente und Verteilersysteme
Firmengröße: 31 Beschäftigte
Umzug in die Schenkendorfstraße 14
1990
August 19

Firmenumwandlung in „Hydrauflex GmbH“

Produkte: Schlauchleitungen für alle Industriezweige
Firmengröße: 320 Beschäftigte in drei Betriebsteilen
Hauptsitz in Plauen
2. Werk in Lauter bei Aue
3. Werk in Stelzen bei Plauen
1972
August 19

Umfirmierung in „VEB Hydrauflex Plauen“

Produkte: einbaufertige Schlauchleitungen für Industrie und Kraftfahrzeuge
Betriebsgröße: 280 Beschäftigte
1962
August 19

Erweiterung der Produktionsfläche

Wielandstraße 31 durch einen Anbau
Betriebsgröße: 120 Beschäftigte
1958
August 18

Verlagerung nach Plauen

Verlagerung nach Plauen als „Techno-Chemie, Kessler & Co. KG“ mit staatlicher Beteiligung.
Produkte: einbaufertige Schlauchleitungen für Industrie und Kraftfahrzeuge
Betriebsgröße: 60 Beschäftigte
1944
August 18

Betriebsverlagerung nach Barthmühle/Vogtland

Aufgrund der Kriegseinwirkungen Betriebsverlagerung nach Nidda bei Frankfurt/Main und Barthmühle/Vogtland bei Plauen
Produkte: einbaufertige Schlauchleitungen für Industrie und Kraftfahrzeuge
Betriebsgröße: 14 Beschäftigte am Standort Barthmühle
1936
August 18

Gründung als „Techno Chemie Kessler & Co. KG“ in Berlin